Sun Aug. 29, 2021
20:30

Conundrum (D/A/BRA)

Peter Knoll: guitar, effects
Clemens Salesny: reeds
Wolfram Derschmidt: bass
Matheus Jardim: drums

Sorry this part has no English translation

Der aus Deutschland stammende Gitarrist und Wahl New Yorker Peter Knoll lernte Clemens Salesny und Wolfram Derschmidt 2007 in New York kennen. Gemeinsam beschlossen sie, das Projekt Conundrum ins Leben zu rufen. Das internationale Quartett besticht durch frische Improvisationen und spontane Kompositionen. Wilde Soundscapes versprechen eine cineastische Reise in eine abstrakte Welt.

Peter Knoll (Gitarre, Effekte)
Nach seinem Musikstudium am MGI in München führte er seine Ausbildung am renommierten Berklee College of Music in Boston fort. Er arbeitet in eigenen Bandprojekten mit den Bassisten Mark E. Peterson (Cassandra Wilson, Lyle Lovett, Joan Baez) und Schlagzeuger Andy O’Neill (Wynton Marsalis, Bob Mintzer). Desweiteren teilte er die Bühne mit den Perkussionisten Hahlil (Roberta Flack) und Gerardo Velez (Jimi Hendrix, David Bowie, Spyro Gyro), den Pianisten Ted Baker (Steely Dan) und Rapper Mike D. (Beastie Boys). Peter Knoll kollaborierte auch mit dem New Yorker Komponisten und Sound Installateur Michael Schuhmacher und unterrichtete die Kinder von “The Edge” (U2), Dianna Krall, Elvis Costello und Helena Christensen.

Clemens Salesny (Saxophon)
1998 bis 2005 studierte Salesny Saxophon an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Klaus Dickbauer und Wolfgang Puschnig. Von 2000 bis 2005 kam es zur Zusammenarbeit mit Bumi Fian; auch bildete er ein Duo mit dem Pianisten Clemens Wenger. Weiterhin spielte er im Quartett mit dem Vibraphonisten Woody Schabata, dem Kontrabassisten Raphael Preuschl und dem Trompeter/ Flügelhornisten Herbert Joos. 2004 war er einer der Initiatoren der JazzWerkstatt Wien. Salesny arbeitete auch zusammen mit Steven Bernstein, Joe Zawinul, Oliver Lake, Sunny Murray, Fritz Novotny, Harry Pepl, Christian Mühlbachers Nouvelle Cuisine, Uli Scherer, Flip Philipp, Georg Breinschmids Mingus Project, Renald Deppe & die Wachauer Pestbläser.

Wolfram Derschmidt (Bass)
studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Kontrabass bei Wayne Darling, Adelhard Roidinger und Ewald Oberleitner. Dann gehörte er zu Bands wie LandLuft, Blue Brass, Hollotrio, Ars Futura und dem Stafford James String Project. Er spielte mit so unterschiedlichen Musikern wie Karlheinz Miklin, Ines Reiger, Toots Thielemans, Peter O’Mara, Boško Petrović, Ack van Rooyen, Terje Rypdal, Woody Schabata, Wolfgang Puschnig, Klemens Pliem, Toninho Horta, Oliver Lake, Kirk Lightsey, Irina Karamarković, Shantel oder Azar Lawrence. Stilistisch reicht sein Spektrum vom Jazz und der Klassik bis zur Volksmusik (als Catering Absorbers mit Martin Moro und Martin Burböck). Als Begleiter hat er an rund zwei Dutzend Platten mitgewirkt und ist auf Festivals in Europa, Nordamerika und Asien aufgetreten. Mit Klaus Dickbauer, Daniel Oman, Wolfgang Heiler und Thomas Wall gehört er zum Quintett Austrian Art Gang, das 2017 ein Album mit genreübergreifenden Improvisationen über Bachs Kunst der Fuge veröffentlichte.Pestbläser, Concert Jazz Orchestra Vienna, Gansch and Roses, Wolfgang Reisinger, Andy Manndorff, Peter Herbert, Wolfgang Mitterer, Armin Pokorn, Jean-Paul Bourelly, Dick Griffin, Denis Colin Trio, Sabina Hank Orchestra, Takon Orchester, Vincent Pongracz oder Bodo Hell.

Matheus Jardim (Schlagzeug)
wurde in João Pessoa (Paraíba/Brasilien) geboren. Er ist Schlagzeuger/Perkussionist und begann sein Musikstudium im Alter von 11 Jahren bei seinem Vater, dem Multiinstrumentalisten Antônio de Pádua. 2013 zog er nach Graz (Österreich), um Schlagzeug an der Jazzabteilung der "KUG" (Kunst Universität Graz) bei Prof. Howard Curtis zu studieren. Seit 2015 lebt er in Wien, wo er in der lokalen Musikszene aktiv ist und an zahlreichen Projekten mit verschiedenen Künstlern (Gerald Preinfalk, Georg Vogel, Alegre Corrêa, Michael Pipoquinha, Gabriel Grossi, Misha Piatigorsky, Daniel Holzleitner, Jatobá Big Band, usw) beteiligt ist. Er tourte und nahm viele Alben mit internationalen Musikern auf, u. a mit der großen Posaunenlegende Raul de Souza.