Fr 8. Dezember 2017
20:30

Once upon a Time in the Seventies.. & My Poet’s Love (CH/A)

Wolfram Berger, Rezitation
geb. 1945 in Graz. Schauspielausbildung an der dortigen Hochschule. Begann als Theaterschauspieler, u. a bei Peymann in Bochum. Seit 1980 freischaffend als Schauspieler, Sprecher und Performer.

Thomas Egger, Sound
geb. 1982 in Öblarn, Steiermark. Wiener Sängerknabe, Tonmeisterstudium an der Musikuni Wien, seither freischaffender Tonmeister. Zusammenarbeit mit Lia Pale, m.rüegg, Alma, Ramsch & Rosen. LV an der Uni Wien, Büro für raumakustische Planung.

Tobias Ennemoser, Tuba
Geb. 1991 in Innsbruck. Studierte am Mozarteum in Salzburg und in Linz an der Anton Bruckner Universität. Seither freischaffend in den verschiedensten Formationen, u. a. bei Michael Mantler oder Wolfgang Puschnig.

Thomas Frey, Flöte
geb. 1977 in Wien. Studium in Linz und bei Wolfgang Schulz in Wien. Als freiberuflicher Solist u. a. auch regelmäßiger Gastmusiker beim Klangforum Wien. Spezialist für zeitgenössische Kammermusik. 2008–2010 im VAO.

Andreas Janke, Geige
geb. 1983 in Dachau, studierte am Mozarteum in Salzburg. Sieger beim Fritz Kreisler Wettbewerb in Wien. Internationale Konzerttätigkeit. 2016/17 mit dem Oliver Schnyder Trio Aufnahmen sämtlicher Beethoven-Klaviertrios für Sony Classical. Konzertmeister beim Tonhalle Orchester Zürich.

Lisa Kronsteiner, Bassklarinette, geboren 1984 in Ebensee, OÖ. Nach den pädagogischen Studien in Linz, spezialisierte sie sich auf zeitgenössische Musik mit Bassklarinette und Bassett Horn und absolvierte ein Doktoratsstudium an der State University of NY in Stony Brook, Long Island. Rege kammermusikalische und pädagogische Tätigkeit.

Matthias Kronsteiner, Fagott
geb. 1980 in Steyr. Studierte in Linz, Wien und von 2008 bis 2010 an der Manhattan School of Music in NYC. Zahlreiche amerikanische Stipendien und Preise. Bewegt sich zwischen allen Stilen und bezieht auch Elektronik in sein Spiel ein. 2008–2010 im VAO.

Mona Matbou Riahi, Klarinette
geboren 1990 in Teheran. Studierte an der Musikuniversität in Wien. Ihr Intresse an zeitgenössischer und improvisierter Musik in Verbindung mit traditionellen iranischen Klängen brachte sie mit vielen unterschiedlichen Musik-,Tanz-, Theater und Multimedia-Projekten zusammen. Ihr jüngsten Album “Narrante” ist auf dem ECM-Label erschienen.

Margaux Marielle-Trehouart, Tanz
geb. 1991 in Paris. Studierte in Grenoble und an der Folkwang Schule in Essen. 2014/15 an der Bayrischen Staatsoper in „Jephta’s Daughter“, momentan in Berlin bei der Sasha Waltz Company tätig. Zusammenarbeit mit Naïma Mazic/n ï m seit zwei Jahren.

Naïma Mazic, Tanz
geb. 1992 in Wien. Studierte am Konservatorium in Wien, an der Iceland Academy of Arts in Reykjavik und bei P.A.R.T.S in Brüssel. 2016 gründete sie ihre eigene Company n ï m, die sich auf die Arbeit zwischen TänzerInnen und MusikerInnen fokussiert.

Lauren Newton, Gesang
geb. 1952 in Coos Bay/Oregon. Studium in Oregon und Stuttgart. 1979–89 beim VAO. 1983–99 Zusammenarbeit mit Ernst Jandl, 1982 Mitglied beim Vocal Summit mit Bobby McFerrin. Unterrichtet an der Musikhochschule Luzern.

Benjamin Nyffenegger, Cello
geb. 1984. Studium in Zürich, Gewinner zahlreicher internationaler Auszeichnungen. Zusammenarbeit mit Julia Fischer und Daniel Schnyder. Solocellist im Tonhalle Orchester Zürich. Spielt ein Cello von Matteo Goffriller aus dem Jahre 1710.

Ingrid Oberkanins, Percussion
geb. 1964 in Steyr. Studium in Linz und Wien. Seither freischaffende Perkussionistin mit einem Lehrauftrag an der MDW. Zahlreiche Auslandsaufenthalte, vor allem in Kuba, zur Perfektionierung ihres Spiels. 1997 und von 2007 bis 2011 beim VAO.

Lia Pale, Gesang & Flöte
geb. 1985 in Wels. Als Kind Unterricht in Klavier, Flöte, später Gesangsstudium an der MDW in Wien und der Artisten in Göteborg. Seit 2012 Zusammenarbeit mit m.rüegg, mit dem Schwerpunkt der Adaption von romantischen Kunstliedern für die heutige Zeit.

Stano Palúch, Geige
geb. 1977 in Bratislava, wo er auch studierte. Zählt mit den Gebrüdern Janoska und Juraj Bartos zu den großen slowakischen Virtuosen im Bereich Klassik & Jazz. Palúch ist auf über vierzig Alben verschiedenster Stilrichtungen zu hören.

Flip Philipp, Vibraphon
geb. 1969 in Oberwart, studierte in Graz. Seit 1989 bei den Wiener Symphonikern. Als gefragter, stilistisch offener Sideman ebenso im Jazz und der improvisierten Musik zu Hause. 2008–2010 im VAO. Zahlreiche eigene Projekte.

Jelena Popržan, Viola, Gesang
Geb. 1981 in Novi Sad. Studium in Belgrad & Graz. Seit 2009 mit eigenen Projekten wie Catch-Pop String-Strong, Sormeh, Madame-Baheux & solo international unterwegs.

Wolfgang Puschnig, Saxophon
geb. 1956 in Klagenfurt. Studierte am Konservatorium in Wien. 1977–1989 Mitglied im VAO. Intensive Zusammenarbeit mit Hans Koller, Ernst Jandl, Uli Scherer, Linda Sharrock, Jamaladeen Tacuma, SamulNori und Alpine Aspects.

Christian Radovan, Posaune
geb. 1962 in Linz, wuchs in Südafrika auf. Spielte bereits als 16-Jähriger im VAO mit. Sideman bei zahlreichen österreichischen und internationalen (Pop-)Produktionen. Unterrichtet an der Anton Bruckner Universität in Linz.

Wolfgang Reisinger, Perkussion
geb, 1955 in Wien. Sängerknabe, danach Klavier- und Perkussionsstudium ebenda. Von 1979 bis 94 im VAO, danach intensive Zusammenarbeit mit Joachim Kühn, Jean Paul Céléa, Dave Liebman & Wolfgang Puschnig.

Joris Roelofs, Klarinette
geb. 1985 in Aix-en-Provence. Studierte am Conservatorium van Amsterdam. 2005–2010 im VAO, NYC-Aufenthalt 2008–2011. Neben seinem eigenen Trio spielt er auch mit Aaron Goldberg oder Brad Mehldau. Seit einigen Jahren intensive Beschäftigung mit Philosophie.

Mario Rom, Trompete
geb. 1990 in Hall bei Admont. Als Sohn eines Trompeters Studium der klassischen Trompete in Linz. Seit 2011 mit seiner Band Interzone erfolgreich in der ganzen Welt unterwegs. Neben zahlreichen Sideman-Jobs seit 2015 auch Solist bei Pale/rüegg.

mathias rüegg
geb. 1952 in Zürich. Ausbildung als Volksschullehrer, Studium in Graz und Wien. Gründete 1977 das Vienna Art Orchestra, 1992 das Porgy & Bess und 1996 den Hans Koller Preis. Seit 2012 Zusammenarbeit mit Lia Pale.

Oliver Schnyder, Klavier
geb. 1973 in Brugg (CH). Studierte in Zürich, NYC und Baltimore. Seit 2000 als freischaffender klassischer Pianist, seit 2012 auch mit seinem Klaviertrio weltweit unterwegs. 2012 Tournee mit dem Philharmonia Orchestra London unter Philippe Jordan.

Roman Schwaller, Saxophon
geb. 1957 in Frauenfeld (CH). Bereits 1978 erste Aufnahme mit Mal Waldron. 1979 erster Aufenthalt in NYC. Von 1979-89 beim VAO. 1985 bis 87 Mitglied bei Three Generations of Tenorsaxophone mit Johnny Griffin und Sal Nistico. Seit 2008 Leiter der Jazzabteilung am Konservatorium Wien.

Harry Sokal, Saxophon
geb. 1956 in Wien. Studium am Konservatorium. 1977–2010 mit Unterbrechungen beim VAO und damit am längsten dienendes Mitglied. 1979–99 Zusammenarbeit mit Art Farmer. Eigene Bands: Full Circle, Roots Ahead und Depart mit Heiri Känzig.

Aneel Soomary, Trompete
geb. 1962 in London. Studierte dort am Royal College of Music. Lebt seit 2003 in Wien, wo er als erster Trompeter in der Klassik ebenso wie im Jazz zu Hause ist und immer wieder für internationale Großproduktionen engagiert wird. 2008–2010 beim VAO.

Hans Strasser, Kontrabass
geb. 1959 in Oberösterreich. Studierte am Mozarteum und der Musikhochschule Wien. Langjähriges Mitglied im Fritz Pauer Trio, 2007 beim VAO. Hat sich auf das Begleiten amerikanischer Jazzgrößen und hiesiger Sängerinnen spezialisiert, also gefragter Sideman.

Ernst Weissensteiner, Kontrabass
geb. 1965 in Steyr. Studium bei Adelhard Roidinger in Linz und Ludwig Streicher in Wien. Seit 1990 Solobassist der Wiener Symphoniker. Uraufführungen zahlreicher Werke für Solobass. 2008–2010 im VAO. Unterrichtet am Konservatorium in Wien.

Portrait mathias rüegg – From the Hippie To The Grey Old Man

1st Set: Once upon a Time in the Seventies.. Texte von mathias rüegg
Wolfram Berger: recitation
Naïma Mazic, Margaux Marielle-Trehoüart, Arne Haubner /n ï m: performance
Wolfgang Puschnig: reeds
mathias rüegg: piano
Was wäre gewesen, wenn rüegg & Wolfgang Puschnig am 19.Mai 1977 den Duogig bei der Jazzgitti am Bauernmarkt wie ursprünglich geplant im Duo gespielt hätten? Und rüegg nicht kalte Füße bekommen und deswegen die Duoformation praktisch täglich um einen Musiker/Performer bis zur „orchestralen“ Besetzung von fünfzehn „Musikern“
aufgestockt hätte? Diese und andere Fragen werden in Rüeggs „Versuch einer ironischen Autobiographie“ gestellt und beantwortet. Jedenfalls holen Puschnig und rüegg dieses versäumte Konzert endlich nach, mit Stücken, die sie teilweise 1976/77 im Duo in einem Lokal namens Gärtnerinsel gespielt hatten. Schauspieler Wolfram Berger und Wolfgang Puschnig verbindet ebenfalls eine langjährige Zusammenarbeit, und mit Naima Mazic & Margaux Marielle-Trehoüart bilden zwei junge ausdrucksstarke Tänzerinnen einen Gegenpool zu den drei (sehr) alten Männern..:-) (mr)

2nd Set: My Poet’s Love – Textvertonungen von Heine & Rilke
Lia Pale: vocals, flute
Mario Rom: trumpet
Ingrid Oberkanins: percussion
Hans Strasser: bass
mathias rüegg: arranger, piano
Rüegg hat auf Basis von Gedichten der Klassiker Rainer Maria Rilke und Heinrich Heine Lieder ersonnen, die voller Überraschungen sind. Man glaubt in ihnen bisweilen regelrecht, als Kammermusik getarnte Big-Band-Arrangements zu hören. (Der Standard, 9.2.2015)

Unterstützt vom Bundeskanzleramt, der Kulturstiftung Pro Helvetia und der Fondation SUISA

Hier finden Sie einen aktuellen Artikel von Sven Thielmann über 40 Jare Vienna Art Orchestra: http://www.porgy.at/media/uploads/2017/vienna_art_orchestra_h%26r_2-.pdf