Di 9. August 2022
20:30

Lyder Øvreås Røed 'The Moon Doesn't Drink' (N)

Lyder Øvreås Røed: trumpet, fluegelhorn
Aksel Røed: tenor saxophone
Philip Granly: piano
Anders Hjemmen: bass
Tore Ljøkelsøy: drums

The songs are full of layers and atmosphere, as if they were made for dark late nights. It shines with a richness in detail that’s marvelous to discover as the record comes to an end after a broad spectrum of genres and moods. It’s an impressive debut, and Lyder Øvreås Røed is a musician you should keep an eye out for in the years to come. (Alisa Larsen, Bergen Times)

»Der Mond trinkt nicht« ist der Titel eines Gedichts von Li Po (Li Bai). Li Po war ein chinesischer Dichter, der in den 700er Jahren lebte. Er schrieb lyrische Gedichte und kümmerte sich mehr um das Spontane und Kreative. Das Gedicht handelt von jemandem, der alleine ist und mit seinen imaginären Freunden, seinem eigenen Schatten und dem Mond trinkt.

Lyder Røeds Musik ist sehr inspiriert von der Art und Weise, wie Li Po mit Gedichten arbeitete. Seine Werke sind spontan und kreativ, nicht zuletzt ist es das Einfache was er immer wieder aufgreift und nutzt, um Raum zum Nachdenken zu bieten.

»Sein kompositorisch anspruchsvoller Einstand enthält hoch melodischen, modernen Jazz, der sehr atmosphärisch tönt, mitunter reichlich Dynamik entwickelt und immer wieder die nordische Herkunft des Musikers andeutet.​« (Jazz thing)