Di 6. April 2021
20:30

Havlicek/Kainrath/Mayer/Tunkowitsch 'Schrammel und die Jazz via Brasil & Wia a rode Rosn' (A)

©Clemens Fabry ©Clemens Fabry None

Peter Havlicek: contra guitar
Tini Kainrath: vocals
Bertl Mayer: harmonica
Nikolai Tunkowitsch: violin

Schrammel und die Jazzvia Brasil
Brasilianisches Französisches und Wiener Tanz. Basierend auf Peter Havliceks 2013 erschienener CD erforschen die drei Instrumentalisten musikalische Verwandtschaften und stellen Mundharmonika und Violine in ungehörter Zweistimmigkeit den tiefen Tönen der Kontragitarre gegenüber. (Pressetext)

Harry Pepl, geborener Wiener und mein Lehrer an der Musikuniversität Graz hat immer „von da Jazz” gesprochen. „Die Jazz” ist weiblich, „Der Schrammel” männlich, es waren ja 2 Brüder, die unserer Musik den Namen gegeben haben. Der Schrammel und die Jazz bestimmen seit einiger Zeit mein Leben. Es waren immer die Kombinationen zwischen diesen beiden (sowie Klassik, Rock und befreundeten Volksmusiken), die sich am interessantesten anfühlten. Trotzdem finde ich es wichtig, dass jede Musik ihren Kern hat, dass man immer hört, woher sie kommt. Bei den vielen Freunden, die mir durch Spielen, Singen, Texten, Zuhören, Mischen, Graphisieren, einen "Bahöö in mein Heazz" verursacht haben, bedanke ich mich sehr und herzlich! (Peter Havlicek)

Wia a rode Rosn
Der Gesang hat Tini Kainrath schon in viele Ecken der österreichischen Musik begleitet. Peter Havliceks musikalischer Pfad war nicht weniger weit. Eigentlich klar, dass sich die Wege der Sängerin und des Gitarristen kreuzen würden. Durch ihre breitgefächerten musikalischen Vorlieben hat sich eine eigenwillige Auswahl an Stücken ergeben, die versucht, die ruhige und zurückgezogene Stimmung unserer Zeit einzufangen. (Pressetext)