Mi 3. Februar 2021
20:30

Month of Sundays (A)

None None

Alexander Kranabetter: trumpet, fluegelhorn
Philipp Harnisch: alto saxophone
Ivo Fina: guitar
Johannes Wakolbinger: drums

Wir starten ca. 1/2 h vor Konzertbeginn den Live-Stream (Real-Time, nach Konzertende nicht mehr abrufbar!). Durch Klicken auf "Zum Livestream" öffnet sich ein Fenster, wo Sie kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wir ersuchen Sie aber, dieses Projekt über "Pay as you wish" zu unterstützen. Vielen Dank & Willkommen im virtuellen Club!

… Four serious young men, concentrating on the delicate and detailed business of perfectly balanced soundscapes and eschewing any temptation to grandstand as soloists, they lured the audience into a reflective mood with a wistful, mysterious, almost unearthly, sounding set of carefully arranged compositions.
Relaxing and refreshingly thought provoking, Month of Sundays impressed with their uncompromising attention to nuance and careful use of acoustic and occasionally electronic instrumental sounds. (Jazzwise Magazine, London)

Mit „Month of Sundays“ hat ein viel versprechendes, junges Ensemble die Bühne betreten. Ihre Musik ist ebenso durchdacht wie antivirtuos, ohne Mätzchen und von einem stillen, aber beharrlichen Stilwillen beseelt. Sie scheint in eine Zukunft zu deuten, in der keine Menschen existieren, eine träumende Welt der leeren Plätze und stillen Straßen, eine Welt der Dinge, die ihren Frieden gefunden haben. (Helmut Jasbar, ö1)

Zeitgemäße Kammermusik an der Schnittstelle von akustischer und elektronischer Klangästhetik zwischen Minimal Music, Post-Rock und Jazz.

„Month of Sundays“ wurde 2013 in Wien gegründet und verfolgt seitdem das Ziel zeitgemäße Kammermusik zu entwerfen. Ihre Songs bewegen sich an der Schnittstelle von akustischer und elektronischer Klangästhetik, streben nach Detailreichtum und der wohlbedachten Abstimmung der musikalischen Inhalte mit deren Form. Dabei spannen sie den Bogen zwischen Minimal Music, Post-Rock und Jazz.

Im Frühjahr 2015 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum und durfte sich über zahlreiche positive Pressestimmen freuen. Es folgten zahlreiche Konzerte und Einladungen zu namhaften Festivals im In- und Ausland. Momentan arbeiten die vier Musiker unter dem Arbeitstitel Time And Ruins an ihrem zweiten Studioalbum. (Pressetext)