So 27. September 2020
20:30
Concert & Stream

The New Diknu Schneeberger Trio (A)

Diknu Schneeberger: guitar
Julian Wohlmuth: rhythm guitar
Martin Heinzle: bass

CD-Präsentation 'Live from Porgy&Bess'

Wir stellen ab ca. 20h auf "Now Live" und dann öffnet sich automatisch ein Fenster, wo Sie via Vimeo kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wir ersuchen Sie aber, dieses Projekt über "Pay as you wish" zu unterstützen. Vielen Dank & Willkommen im virtuellen Club!

We switch over to "Now Live" from about 8 pm and then a window opens automatically, where you can watch the concert free of charge and without any registration via Vimeo. If you want, you can support this project with "Pay as you wish". Thank you & welcome to the (virtual) club!

Vergegenwärtigt man sich die Jazzgeschichte und überlegt, welcher Stil nicht afro-amerikanischen Ursprungs ist, dann findet sich wohl nur eine Antwort: Gypsy-Swing. Der große Django Reinhardt, ein belgischer Sinto, entwickelte dieses Genre mit seiner Band „Quintette du Hot Club de France“ – ihm zur Seite der wunderbare Violinist Stephane Grappelli. Reinhardt reüssierte auch im „Mutterland des Jazz“, unter anderem als Solist im Duke Ellington Orchestra, was in den 1940er Jahren der Verleihung eines Adelstitels gleichkam.

Diknu Schneeberger, ein Wiener Sinto, begann als 14-Jähriger mit dem Gitarrenspiel und wurde zwei Jahre später mit dem Hans-Koller-Preis in der Kategorie „Talent of the Year 2006“ ausgezeichnet. Er stand seinem eigenen Trio vor – an seiner Seite sein bassspielender Vater Joschi und sein Gitarren-Lehrer Martin Spitzer. Sein zweites Album betitelt er auch nicht ganz zufällig mit „The Spirit of Django“. Die „Footprints“ des Meisters scheinen zwar übermächtig, aber Diknu versteht es souverän, nicht in den epigonenhaften „Copy/paste“-Modus zu verfallen, sondern bewegt sich frei nach dem (wahrscheinlich fälschlich) Gustav Mahler zugeschriebenen Bonmot: Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers. Die 2018 erschienene Einspielung „Gypsy Rebel“ wartete dann folgerichtig mit lauter Eigenkompositionen auf.

Nach knapp einem Jahrzehnt emanzipiert sich Diknu Schneeberger und formt mit gleichaltrigen Gleichgesinnten sein „New Trio“, das nun seinen CD-Erstling vorlegt. Live aufgenommen am 18. April 2020 im Rahmen von „The show must go on(line)“, dem Corona-bedingten Jazzzustellservice des Porgy&Bess ... Swing de Vienne! Christoph Huber, Wien Juni 2020