Thu Dec. 3, 2020
20:30

Swantje Lampert: tenor saxophone
Karol Hodas: bass
Christian Eberle: drums

NOW! – Albumpräsentation

Wir stellen ab ca. 20h auf "Now Live" und dann öffnet sich automatisch ein Fenster, wo Sie via Vimeo kostenlos und ohne irgendeine Registrierung das Konzert miterleben können. Wir ersuchen Sie aber, dieses Projekt über "Pay as you wish" zu unterstützen. Vielen Dank & Willkommen im virtuellen Club!

We switch over to "Now Live" from about 8 pm and then a window opens automatically, where you can watch the concert free of charge and without any registration via Vimeo. If you want, you can support this project with "Pay as you wish". Thank you & welcome to the (virtual) club!

Sorry this part has no English translation

(...) Behält man den Assoziationsimperativ bei, drängt sich im Falle von Swantje Lampert Sonny Rollins gleich mehrfach auf. Mit Bass (Karol Hodas) und Drums (Christian Eberle) steht SWANtje in der Trio-Tradition des letzten lebenden Giganten des Goldenen Zeitalters. Aber auch der erdige Tenorsound, die rhythmische Prägnanz und die insgesamt elf durchwegs überzeugenden Eigenkompositionen atmen hörbar den Spirit of Rollins. Dass der Albumtitel „Now“ an Rollins’ „Now’s the Time“ erinnert, auf dem unter anderem Herbie Hancock und Ron Carter zu hören sind, von denen wiederum Lampert je ein Stück im Gepäck hat, mag Zufall sein. Und ändert nichts daran, dass dieser ein sehr eigenständiges, tolles Album geglückt ist. (Klaus Nüchtern, Der Falter)

Ein Spiel wie ein Trapezakt ohne Netz. Neben den hervorragenden Eigenkompositionen glänzen Lampert​, Hodas und Eberle auch bei "Dolphin Dance", "Little Waltz" und "Falling Grace." Großartig!​ (Christian Bakonyi, Concerto)