So 3. September 2017
20:30

Sterzinger / Koehldorfer / Schaden (A)

Stefan Sterzinger: accordion, vocals
Edi Koehldorfer: guitar, vocals
Franz Schaden: bass, vocals

gib mir tiernamen im mondschein oder wann ist ein lied kein lied mehr. von der liebe und anderen kuriositaeten. musizieren im feinen acoustic setup. weltmusik aus wien zwischen improvisation und komposition, liedgesang und rezitativ, storytelling und wortkunst. sieben oder mehr schoenheiten fuer die freundinnen der eleganz beim tanz. odawo swasi.

stefan sterzinger geb 1957 in wien, aufgewachsen im weinviertel. studium der sozial und wirtschafts wissenschaften. bis 1986 abenteuerliches mit musik in der schweiz sued frankreich spanien und afrika. seither professionelle umsetzung von erlebtem erdachtem und erforschtem in wort, klang und entertainment. autodidakt, saenger, akkordeonspieler, konzeptionist.

edi koehldorfer hat live oder im studio mit biréli lagrène, dee dee bridgewater, helen schneider, benjamin schmid, stewart copeland, josé carreras, thomas gansch, georg breinschmid, global kryner, klangforum wien, wiener symphoniker, rso wien uvm. gearbeitet, ausgenommen australien auf allen kontinenten konzertiert sowie 3 CD’s unter eigenem namen veroeffentlicht (solo, duo, trio).

franz schaden hat auf zahlreichen konzertreisen (philharmoniker, symphoniker, noe tonkuenstler, diverse kammermusik ensembles) in europa, den usa und japan unter den dirigenten seiji ozawa, lorin maazel, fabio luisi, simon rattle, bertrand debilly oder bernard haitink mit musikern wie joe zawinul, peter erskine, mischa maisky, julian rachlin, martha argerich, benjamin schmid etc gespielt.