Mo, 14.03.2016
Solveig Slettahjell w/ Knut Reiersrud & In The Country 'Trail of Souls' (N)

20:30 h
     
 

 

  Solveig Slettahjell: vocals
Knut Reiersrud: guitars, harmonica
In The Country
Andreas Ulvo: piano, syntheziser
Roger Arntzen: bass
Pål Hausken: drums, percussion


  Solveig Slettahjell ist 1971 in der Nähe von Oslo geboren und bei Trondheim aufgewachsen. Ihr Vater war Pastor. Schon als Kind sang und spielte sie ihre eigenen Adaptionen von Hymnen, Spirituals und norwegischen Folksongs ebenso wie eigene Kompositionen. Nach Ausbildung und Jazz-Studium an der Norwegischen Musikakademie begann sie ihr einzigartiges Slow Motion Konzept zu entwickeln, das sie bis heute perfektioniert hat.
Das Trio In The Country steht für die Versöhnung von Tradition und Experiment, von Individualität und zugänglicher Hörerfahrung, von Jazz und Rock. Sie beherrschen virtuos und subtil die Kunst der Reduktion und das Hörbarmachen der Stille. Auch die Norweger haben den Blues: Knut Reiersrud wurde mit 18 Jahren von Buddy Guy und Otis Rush in die USA eingeladen und hat mit vielen traditionellen Bluesmusikern wie den Blind Boys of Alabama gespielt. Sein erdiger Sound ist von vielen ethnischen Einflüssen gefärbt, doch öffnet er durch sein innovatives Gitarrenspiel ganz neue Horizonte.
„Trail Of Souls“: Slettahjell, Reiersrud und In the Country haben die amerikanische Gospel- & Spiritual-Tradition mit der norwegischen Klangästhetik verlinkt. Bis auf einen von Reiersrud komponierten Song sind alle Titel des Albums Blues- und Gospel-Songs, allerdings dies im wirklich weitesten Sinne. So reiht sich in den „Trail Of Souls“ das Traditional „Sometimes I Feel Like A Motherless Child“ genauso ein wie Kompositionen von Stars der Soul- und Pop-Musik wie: Bill Withers „Grandma’s Hands“ oder Leonard Cohens „Come Healing“. Alle Songs bekommen bei Slettahjell & Co freilich durch eine konsequente, fast säkulare Entschleunigung eine völlig neue Gestalt. Solveig Slettahjells einzigartig ruhige, jedes Phrasierungsdetail auskostende Stimme verleiht ihnen zusammen mit Knut Reiersruds ebenso temperierten, mit ungewöhnlichen, oft metallisch schillernden Voicings eine atemberaubende Spannung. Für überraschende rhythmische Akzentuierungen und jede Menge verblüffender Sounds von nach Holz und Ton klingender Perkussion über sphärische Flächen bis zu harten Drum & Bass-Schlägen sorgen In the Country. Dieses Album bezeugt erneut die herausragende Fantasie und Kreativität der Musiker aus dem hohen Norden Europas. (Pressetext)
„Die Idee zu diesem grandiosen Album entstand Ende 2014 in Berlin. ACT-Chef Siggi Loch animierte die hier beteiligten Norweger nach einem Auftritt in der Philharmonie, die Gospel-Tradition mit der Folkmusik ihres Landes zu verschmelzen.“ (stereoplay, Januar 2016) (Pressetext)

 
Eintritt:
EUR 18,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>