Sa, 27.02.2016
IV. Session Work Festival

20:00 h
     
  Christoph Pepe Auer Solo (A) / Bleu (A) / John Arman Organ Trio (A)

 

  Christoph Pepe Auer Solo
Christoph Pepe Auer: clarinets, saxophones

Bleu
Lorenz Raab: trumpet, harmonium
Ali Angerer: electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler: percussion, drums

John Arman Organ Trio
Erwin Schmidt: organ
John Arman: guitar
Christian Salfellner: drums




  Christoph Pepe Auer Solo
Der Labelbegründer und Initiator des Festivals bestreitet seinen diesjährigen musikalischen Beitrag mit dem Herzensprojekt ‚Songs I Like’, das 2015 auf CD und LP erschienen ist. Das langerwartete Programm unter eigenen Namen präsentiert eine sorgfältige Auswahl an Eigenkompositionen und Arrangements ‚musikalischer Jugenderinnerungen’, die den Komponisten und Musiker seit geraumer Zeit begleiten. Die CD „Songs I Like“ zeigt einen höchst authentischen und persönlichen Einblick in das spielerische Schaffen von Christoph Pepe Auer.
“...Dazu erfährt der staunende Zuschauer, wie Christoph Pepe Auer mit seiner Klarinette das Schlagzeug erspart.“ (Teleschau Germany)

Bleu
"Manchmal muss man an die Weiten der asiatischen Steppe denken, wenn schräg dengelnde Stahlsaiten auf verschliffene Trompetentöne treffen - dabei kommt das Trio Bleu aus Österreich und besteht schon seit zehn Jahren. Vielfalt und Kreativität heißen die Zauberworte. Ob es Jazz, World, Pop oder Avantgarde heißt, spielt dabei keine Rolle, denn der Facettenreichtum straft alle Kategorisierungsversuche Lügen. Bleu zaubern Klangbilder von außergewöhnlicher Schönheit und Anmut - irgendwo zwischen Nils Petter Molvaer, Markus Stockhausen und Rabih Abou-Khalil. Die Alpenländer holen ihr Publikum dort ab, wo das Ego in den Hintergrund rückt, um das Ganze zu betonen. Wo Jazz auf Pop, Rock, Volksmusik und Avantgarde trifft. Wo auf Grooves und Beats Wert gelegt wird - und auf klangverliebte Gestaltungskunst. Ganz ohne das ‘Thema-Solo-Thema-Ding zu strapazieren oder anderswie unsere Hörgewohnheiten zu bestätigen‘ (Thomas Siffling), ist der Output Bleus für eine junge, aufgeschlossene Musikgeneration ebenso interessant, wie für alte Jazz-haudegen." (Laut.Stark.de)
Ein lautstarker Mitgrund dieses Konzertes ist auch die neue CD ‘Kaum ein Hauch…’ mit Chansonnier Michael Heltau.

John Arman Organ Trio
CD Präsentation!
Diese historisch wertvolle Besetzung des sogenannten Orgeltrios, sieht sich in dieser Form zweifelsfrei vom "Soul Jazz", "Gospel", "Rhythm And Blues" aber auch "Cool Jazz" sowie "Hard Bop" begeistert und mischt dies auch immer wieder geschickt mit hippen Grooves ganz im Geiste aktueller Jambands. Die Kompositionen stammen vorwiegend aus Armans Feder und sind dieser Besetzung auf den Leib geschneidert. Der 1986 geborene Gitarrist kann bereits auf Auftritte und Sessions u.a. mit Richie Beirach, Jeremy Pelt, Charlie Haynes, Ian Ballamy, Doug Hammond, Julian Arguelles und Stan Tracey zurückblicken.

http://www.sessionworkrecords.com

 
Eintritt:
EUR 15,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>