So, 24.01.2016
Natasa Mirkovic / Matthias Loibner / Michel Godard / Jarrod Cagwin 'En El Amor' (BH/A/F/USA)

20:30 h
     
 

 

  Natasa Mirkovic: vocals
Matthias Loibner: hurdy gurdy
Michel Godard: tuba, serpent
Jarrod Cagwin: percussion



  Seit ihrer Jugend ist die Sängerin, Musikwissenschaftlerin und Musikethnologin Natasa Mirkovic von den sephardischen, hierzulande kaum bekannten Liedern aus ihrer Heimat fasziniert und erfüllt sich mit dem neuen Programm EN EL AMOR einen lang gehegten Wunsch. Inspiriert von der Grande Dame und Künstlerin Jagoda Flory aus Sarajevo begibt sie sich mit eigenen Kompositionen und Arrangements unbekannter sephardischer Lieder auf eine sehr persönliche Reise. Die Balladen, Hochzeitsslieder und Romanzen erzählen Alltagsgeschichten, die von Liebe, Vergänglichkeit, Schmerz und Sehnsucht handeln. Nataša Mirković befreit diese sephardischen Lieder behutsam von jeglichem Pathos, reduziert sie auf das Wesentliche und präsentiert uns Volkslieder von atemberaubender Poesie und Schlichtheit.
Dazu holt sie sich drei kongeniale Partner ins Boot, alle drei sind wie sie selbst höchst versiert in verschiedensten Musikwelten und Genres unterwegs und jeder ein Meister seines Instruments:
Michel Godard an Serpent (Vorläufer der Tuba), ein musikalischer Wanderer, der sich mit einem tiefen und breiten Musikverständnis und einer Leichtigkeit zwischen Barockmusik und Jazz bewegt. Mit seinem Spiel erkundet und lotet er immer wieder die eigenen Grenzen aus, schafft neue Klangwelten durch brillante Improvisation, Flexibilität am Instrument und Innovation.
Matthias Loibner an der Drehleier, mit dem Natasa Mirkovic eine jahrelange musikalische Partnerschaft verbindet, ein Künstler, der die Drehleier weltweit zu einer der interessantesten Neu- und Wiederentdeckungen in der Alten und Neuen Musik machte und ihr weg vom mittelalterlichen Begleitinstrument hin zu einem Soloinstrument eine neue Bedeutung gab.
Und Jarrod Cagwin an verschiedensten Perkussionsinstrumenten, ein Meister des Grooves und ein wahrer Magier, ein Künstler, der wie kein Zweiter weltweit in der indischen und orientalischen Perkussion zu Hause ist. Sein musikalischer Geist, Einfachheit, Innovation und ungemeine Präzision am Instrument zeichnen ihn aus. Weltweit ist Jarrod Cagwin bekannt für seinen einzigartigen Klang an der Rahmentrommel.
Kommen Sie und hören sie selbst! (Miriam Schreinzer))

 
Eintritt:
EUR 18,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>