Mi, 21.05.2014
Musikfest der Vielfalt 2014 – Celebrating the World Day for Cultural Diversity

20:30 h
     
  Talking Drum / Sehrang / Peter Rosmanith & Rupert Huber / Ensemble Platypus / Die Chiller / Deja (A)

 

  mit Talking Drum, Sehrang (Golnar Shahyar, Mahan Mirarab, Shayan Fathi), Peter Rosmanith & Rupert Huber (Tosca), Ensemble Platypus, Die Chiller und Deja
Moderation: Ani Gülgün-Mayer (ORF III)


  Am 21. Mai begeht die UNESCO weltweit den "World Day for Cultural Diversity", um auf den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen aufmerksam zu machen. Vielfalt, in aller Schärfe und Würze – das ist eindeutig Programm beim österreichweiten Musikfest der Vielfalt, das seit 2010 die Begegnung verschiedenster musikalischer Genres und Stile fördert!
Eröffnet wird’s mit traditioneller afrikanischer Percussion, kombiniert mit europäischen Rhythmen aus Pop, Rock und Jazz, und mit Talking Drum, fünf Vollblutmusikern aus Westafrika, wo Trommeln zum täglichen Leben gehört. Sehrang ist das Trio der drei jungen iranischen MusikerInnen Golnar Shahyar, Mahan Mirarab und Shayan Fathi, die eigene Texte mit klassischer iranischer Poesie verknüpfen und mit intimen, fantasie- & geheimnisvollen Sounds verschmelzen. "Weiße Schatten" heißt die blutjunge Zusammenarbeit zweiter alter Hasen: Peter Rosmanith, der wie nur wenige die virtuose Stahlklangschale "Hang" beherrscht, saß vor kurzem im Studio mit dem Elektroniker und Pianisten Rupert Huber (Tosca) – das Ergebnis feiert am 21. Mai im Porgy Uraufführung!
Das Ensemble Platypus huldigt nicht nur dem australischen Schnabeltier, sondern setzt sich vor allem für die zeitgenössische Musik junger, aufstrebender KomponistInnen ein. Demgemäß haben sie drei brandneue Kompositionen österreichischer TonsetzerInnen im Gepäck. Groovig, erdig, außergewöhnlich – so spielen Die Chiller ganz ohne Berührungsängste zwischen Pop, Funk & Reggae mit einer Prise Volxmusik und zeigen dem Publikum wie man mit "da Goas ockat". Deja ist die österreichische Newcomerin in der Pop-Welt. Mit "Almost Usual" hat sie vor kurzem ihr Debütalbum vorgestellt und beweist, dass in ihrer musikalischen Welt alle Zeichen auf Sommer stehen!
Die Idee zum "Musikfest der Vielfalt" in Österreich stammt vom Österreichischen Musikrat und allen seinen Mitgliedern. Es steht unter der Schirmherrschaft der österreichischen UNESCO-Kommission und wird unterstützt vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (bm:ukk) und der AKM.

Eintritt: € 18.- €, € 12,- für MemberCard-Inhaber
Eine Veranstaltung von Österreichischer Musikrat

Musikalische Zusammenstellung: Mario Rossori, Frank Stahmer

http://www.musikfestdervielfalt.at

 
Eintritt:
EUR 18,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>