Sa, 12.10.2013
The Danish Radio Big Band feat. Gabor Bolla & Kalman Olah (DK/HUN)

20:30 h
     
 

 

  Gabor Bolla: tenor saxophone
Kalman Olah: piano
The Danish Radio Big Band


  Die Danish Radio (oder DR) Big Band entstand aus dem 1964 gegründeten neuen Radio-Tanzorchester des DR. Der auf Initiative des Unterhaltungschefs Niels-Jørgen Kaiser gegründete Klangkörper spielte zunächst nur Musik für den Radiogebrauch und wurde von 1964 bis 1968 durch Ib Glindemann geleitet. Kern der Gruppe war zunächst die 1961 gegründete Radio Jazzgruppen oder Danish Radio Jazz Group, die seit 1962 von Erik Moseholm geleitet wurde und zu der etwa zehn der besten dänischen Musiker und Arrangeure verpflichtet wurden. Dazu gehörten Allan Botschinsky, Palle Mikkelborg, Torolf Mølgaard, Poul Hindberg, Bent Jædig, Ray Pitts und Bent Axen. In den 1960er und 1970er Jahren waren einige amerikanische Jazzmusiker wie Idrees Sulieman in Dänemark beheimatet und wurden Mitglied der Band. Die DRBB hatte zunächst Gastdirigenten wie Oliver Nelson, Frank Foster, Jimmy Heath, Clark Terry, Mary Lou Williams, Michael Gibbs, Robert Cornford oder Mike Westbrook, bevor das Orchester mit Ray Pitts (1971–1973) wieder einen festen Leiter hatte. 1975 folgte Palle Mikkelborg (1975–1977) und dann Thad Jones (1977–1978) als Leiter. Insbesondere Jones prägte das Orchester auf eine Weise, "die bis heute hör- und spürbar ist." In dieser Zeit spielte man mit Gastsolisten wie Stan Getz oder Joe Henderson. Mit dem Wegbrechen des öffentlich-rechtlichen Radiomonopols erhielt der Klangkörper neue Aufgaben; die Big Band spielte nun vermehrt auch Alben ein. Das Orchester wurde seit 1986 von Ole Kock Hansen und dann von Bob Brookmeyer (1996–1998) bzw. Jim McNeely (1998–2002) geleitet. Derzeit leitet es Chris Minh Doky. An der Aufnahme des Albums Aura von Miles Davis (1985) beteiligten er und Mikkelborg viele Musiker der Formation. In den letzten Jahren entstanden Alben mit Solisten wie Randy Brecker, Chris Potter oder Mike Stern. Weiterhin beteiligte sich die Band verstärkt an Fernsehproduktionen wie der Talentshow X-Factor oder Produktionen mit dem Kinderkanal des Fernsehens, so dass die Band nun der breiten Öffentlichkeit bekannt ist. (Wikipedia)
The Danish Radio Big Band was founded in 1964, at a time when the Copenhagen jazz scene was buzzing with life and the city was regularly visited by big musicians from the USA. The DRBB had since then been led by many striking bandleaders and been playing with a lot of great musicians. Leaders like Thad Jones, Bob Brookmeyer, Ray Pitts, Maria Schneider and Jim Mcneely on the conductor side and soloists like Miles Davis, Joe Henderson, Stan Getz - and in recent years among others with Randy Brecker, Chris Potter, Mike Stern and John Scofield. You can find loads of material and old stories about this legendary Big Band and they all tell the story about high focused musical expertise and artistic outstanding performances. (Pressetext)
Die DRBB gilt als eine der besten Rundfunk Bigbands weltweit, was oben erwähnte Kooperationen verdeutlicht, aber auch noch weitere wie mit Michael Mantler oder Django Bates seien erwähnt. Es freut mich persönlich sehr, diese Bigband einladen zu können, noch dazu mit den beiden Solisten Bolla und Olah, die seit geraumer Zeit zu den aufregendsten Stimmen der hungarischen Jazzszene zählen. Üdvözlet! CH


 
Eintritt:
EUR 20,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>