Mo, 25.06.2012
Harri Stojka Express (A)

21:00 h
     
 

 

  Harri Stojka: guitar, vocals
Thomas Kugi: tenor saxophone
Martin Wöss: keyboards
Werner Feldgrill: bass
Mario Gonzi: drums


  In den letzten Jahren hat sich karrieremäßig viel getan bei Harri Stojka, dem wohl vielseitigsten Gitarristen Österreichs. Er changiert mit lockeren Fingern durch Rock, Brasil, Blues, Jazz und Gypsy. Viel von seiner Leidenschaft für die Musik kam im wunderbaren Roadmovie „Gypsy Spirit“ durch, wo Stojka gemeinsam mit dem Kollegen Mosa Sisic durchs ferne Rajasthan trampte, um die Wurzeln der Gypsy-Musik zu finden.
Beim Jazz Fest Wien 2012 wird er sich hingegen ganz an sich selbst halten. Zu erwarten ist ein Abend, an dem er groovig und versponnen an seiner ganz eigenen Fusion von Jazz und Rock festhalten wird, wie er sie zu Beginn der Achtzigerjahre entwickelt hat. Wir erinnern uns: Harri Stojka war ja schon rauchig, als die heutigen Club-Crowds noch am Fläschchen nuckelten. Sein Album „Off The Bone“ von 1980 enthielt jenes kultige Stück „Bau ma no wos au“, mit dem er Austropopgeschichte schrieb.
Schon in den Siebzigerjahren musizierte er rasant an der Seite von heimischen Größen wie Novaks Kapelle, Gypsy Love, Peter Wolf und Karl Ratzer, ehe er seinen famosen Harri-Stojka-Express gründete. Übrigens: das einfache i im Vornamen leitet er von einem seiner Lieblingsmusiker, George Harrison, ab. (Pressetext)

Eintritt: 25.- €, 15.- € für MemberCard-Inhaber
Eine Veranstaltung des Jazzfest Wien

 
Eintritt:
EUR 25,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>