Di, 03.04.2012
Djabe & Steve Hackett (H/GB)

21:00 h
     
 

 

  Steve Hackett: guitar, vocals
Attila Egerhazi: guitar, percussion, vocals
Ferenc Kovács: violin, trumpet, vocals
Zoltan Kovács: keyboards
Tamas Barabas: bass
Szilard Banai: drums


  The best band I've ever played with! (Steve Hackett, Genesis)
Djabe is one of the most sought after jazz/world fusion band from Hungary all over the world, well-known for its varied jazz music with a taste of Hungarian folk music. The music they play is really professional and chiseled. The rise of the concert ensures that the audience will have a part in a very special experience. Djabe has always been a highlight of the festivals. (Pester Lloyd)
Im Bereich der Rockmusik hat Steve Hackett den erstrebenswerten Ruf, einer der vortrefflichsten Komponisten und Gitarristen Großbritanniens zu sein. Schon 1970 wurde er von Peter Gabriel eingeladen, sich der damals noch nicht lange existierenden Band Genesis anzuschließen, was schließlich zu einer 7-jährigen Bandzugehörigkeit und der Mitwirkung auf 9 Genesis-Alben führte. Er gilt nicht nur als Meister der melodischen Rockgitarre und als Pionier der in den frühen Siebzigern entstandenen Spieltechnik des tapping, sondern zeichnete sich in seiner langen Karriere immer wieder durch seine enorme Vielseitigkeit aber auch durch seine Liebe zur klassischen Akustikgitarre aus. Neben besagten Alben mit Genesis und zwei LP's mit früheren Bands umfasst seine Diskografie nicht weniger als 22 Solo- und 12 Konzertalben, sowie 5 DVD's.
Djabe ist die unangefochtene, international mehrfach preisgekrönte Nummer 1 Ungarns auf dem Gebiet von Jazz-World Fusion. Vor 13 Jahren gegründet absolvierten sie allein in den letzten vier Jahren Auftritte in 27 Ländern auf drei Kontinenten, auf vielen bedeutenden Festivals. Die Musiker zählen zu den Besten, die Ungarn je hervorgebracht hat, konnten sich vielfach im Zusammenspiel mit internationalen Jazzgrößen profilieren. Einen ganz besonderen Teil ihrer Karriere stellt sicherlich das Projekt mit Steve Hackett dar, ein Projekt, das bereits auf einigen großen internationalen Festivals für Furore gesorgt hat. (Pressetext)

 
Eintritt:
EUR 18,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>