Mo, 29.10.2007
Vienna Art Orchestra „American Dreams“ (A/CH/I/D/SK/AUS/USA/NL)

20:30 h
     
 

 

  Anna Lauvergnac: vocals
Tobias Weidinger: lead trumpet
Matthieu Michel, Juraj Bartos, Stephan Zimmermann: trumpet
Adrian Mears, Robert Bachner, Dominik Stöger: trombone
Ed Partyka: bass trombone
Joris Roelofs: alto saxophone, clarinet
Nico Gori: alto saxophone, clarinet, flute
Harry Sokal: soprano-, tenor saxophone, flute
Andy Scherrer: tenor saxophone
Herwig Gradischnig: baritone saxophone, bassclarinet
Martin Koller: guitar
Hans Strasser: bass
Mario Gonzi: drums
mathias rüegg: leader, arranger


  Seit Jahren beschäftigt mich die Idee, für das Vienna Art Orchestra drei inhaltlich zusammenhängende Programme zu schreiben, wobei jedes einzelne auch für sich allein steht. Als ich endlich die richtige Vorlage gefunden hatte, begann ich im März 2005 erstmals mit Forschen und Lesen, nicht ahnend, was noch alles auf mich zukommen würde. Der intensive Arbeitsprozess, der vor allem während der Proben und Aufnahmen im Sommer 2006 alle Beteiligten bis zur Grenze forderte, dauerte insgesamt 20 Monate bis zur Fertigstellung Mitte Oktober 2006. Genießen Sie es einfach ... und es gibt viel zu entdecken!
Montag, 29.Oktober „American Dreams“
Das erste Programm American Dreams – Portraits of 13 American Women steht für 100 Jahre USA, die „neue Welt“, symbolisiert durch einige der größten amerikanischen Filmschauspielerinnen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Jede dieser Ikonen, die allesamt Filmgeschichte geschrieben haben, betitelt ein Stück, das versucht, sich dem Wesen und Wirken dieser Frauen musikalisch zu nähern. Ästhetisch ganz im amerikanischen Gewand, also zeitgemäßer Big Band Jazz.
Dienstag, 30.Oktober „European Visionaries“
Im zweiten Programm European Visionaries – Portraits of 13 European Men wird Europa, die „alte Welt“, durch Denken repräsentiert, also durch Visionäre, die über eine Zeitspanne von 1000 Jahren maßgeblichen Anteil am Fortschritt der Zivilisation hatten. Die Stücke tragen jeweils den Namen eines dieser Genies, wobei ich versuche, diesen Personen musikalisch im abstrakten Sinne „gerecht“ zu werden, indem ich sie auf Symbole reduziere und die Komposition dann in diesem Sinne anlege (siehe Untertitel). In diesem Programm, das sich an den Errungenschaften der europäischen Musik orientiert, klingt das VAO eher orchestral, symphonisch. Alle 13 Themen werden zuerst als Miniatur von einem klassischen Duo präsentiert.
Mittwoch, 31.Oktober „Visionaries & Dreams“
m dritten Programm Visionaries & Dreams – Portraits of 13 Couples gibt es dreizehn fiktive, u.a. durch Zitate inhaltlich begründete Begegnungen, wobei musikalisch gesehen jeweils zwei Kompositionen aufeinander treffen und dadurch eine Synthese zwischen den ersten zwei Programmen entsteht. Oder anders gesagt: USA und Europa treffen aufeinander, und es ergibt sich eine Mischung aus diesen beiden Welten: aus Sinnlichkeit und Abstraktion, aus amerikanischer und europäischer Ästhetik sowie aus amerikanischem und europäischem Jazz. (alle Texte Mathias Rüegg)

Eintritt: 35.- € Sitzplatz, 20.- € Stehplatz, 3 Tagespass Sitzplatz: 70.- €, 3 Tagespass Stehplatz: 40.- €

http://www.vao.at

 
Eintritt:
EUR 35,00
 


 
<< [zurück zur übersicht] >>