Sa 14. April 2018
20:30
ipop – future promises

iNANA / Beat Poetry Club / Floyd Division / Manteka (A)

iNANA
Nina Inana Braith: vocals, electronics, composition
Iva Zabkar: electronics, piano, composition
Michael Naphegyi: drums, e-pad
Carles Muñoz Camarero: cello

Beat Poetry Club
Nina Braith, Juci Janoska: vocals
Lilly Jansoka: beatbox
Mira Vegas-Kratochwil: vocals
Ursi Wögerer: vocals

Floyd Division
Roman Bischof: vocals
Thomas Scherrer: guitar
Geri Cuba: guitar
Markus Herwig: keyboards
Lukas Böck: drums
Florian Aschauer: bass
Ingo Beer: saxophone
Sandra Kren: backing vocals
Stefanie Egger: backing vocals
Anna-Maria Schnabl: backing vocals
Andreas Putz: sound

Manteka
Marion Traun: lead vocals
Manuel Prinz: trumpet
Maria Kellner: trumpet, backing vocals
Eliana Graciela: axophone, backing vocals
Christina Baumfried: trombone
Anna Maurer: piano
Ciara Moser: bass
Johannes Eder: drums
Christian Glöckler: percussion

Öffentliches Masterkonzert von Nina Braith
Die Sängerin Nina Inana Braith stellt im Zuge ihrer Masterprüfung ihre zwei künstlerischen Hauptprojekte iNANA und Beat Poetry Club vor. iNANA steht für die musikalische Kollaboration zwischen zwei Frauen, der Sängerin und Songwriterin Nina Braith und der Producerin und Medienkomponistin Iva Zabkar. 2018 werden sie ihre erste gemeinsame EP veröffentlichen (koproduziert von Daniel Kohlmeigner/ogris debris, mit Remixes von Doktor audio/kotomaki, Def Ill …). Obwohl iNANAs Homebase Wien ist, fand sich das Projekt musikalisch in Brooklyn, NYC wieder, wo es perfekt hinzupassen schien und weitere Lieder ihren kreativen Ursprung fanden. Die zwei Frauen streben nach einem eigenständigem Sound, immer mit dem Wunsch (oder Bemühung), jegliche “Schubladisierungen” möglichst zu umgehen. Zur Zeit kombinieren sie trappige Beats und sphärische Sounds mit akustischen Instrumenten wie dem Cello, der Querflöte oder aufgenommenen Klängen wie einer schneidenden Schere.
“Their sound is dope! Really impressive music!” wird auf ihrer HP Michael Hastig aka Banginclude zitiert.

Beat Poetry Club - female A-cappella Soul-Pop
"Beat Poetry Club" wurde ca 2013 am Institut für Popularmusik der Universität für Musik und darstellende Kunst gegründet wo sich die Sängerinnen und Gesangspädagoginnen Nina Braith und Juci Janoska kennenlernten. Eigene Songs und außergewöhnliche Arrangements die berühren unter die Haut gehen - schwarz wie die Nacht und leicht wie Sternenstaub! Mit ihrem Programm „We Talked All Night“ erschaffen die Sängerinnen von Beat Poetry Club eine Galaxie aus Gefühlen, sternenklaren Stimmen, nebelverhangenen Sounds und spannungsgeladenen Beats. Das gleichnamige Studioalbum erschien im November 2017. Mit souligen Chören, groovigen Choreos und knackiger Beatbox ziehen dich die 5 Mädels in ihre Umlaufbahn und verbreiten Stimmung und geballte Frauenpower.

Öffentliches Masterkonzert von Florian Aschauer
„Floyd Division“ – The Austrian Pink Floyd Tribute Band aus Wien – ist eine der authentischsten Pink Floyd-Tribute Bands in Europa, die mit viel Herzblut und Engagement die zeitlose und ungebrochen populäre Musik von Pink Floyd nahe am Original zelebrieren. Ausverkaufte Konzerte in Österreich, Deutschland, Belgien und der Schweiz, geben der Band recht. Zig Konzerte, unter anderem im legendären Progressive Club „Spirit of 66“ oder vor rund 8000 Zuschauern im deutschen Solingen, so wie der Live-Auftritt im Rahmen der langen Pink Floyd-Nacht auf ORF 3 oder auch die „Seventies Forever“ Show im Gasometer Wien, um nur einige Beispiele zu nennen, garantieren ein Konzerthighlight der absoluten Spitzenklasse.

Öffentliches Masterkonzert von Eliana Müller
Manteka – Die Salsa-Band mit Frauenpower
Österreich hat nun Manteka, eine Salsa-Band mit dem ganz besonderen Flair. Liebhaber von anspruchsvoller Salsa-Musik werden auf ihre Kosten kommen. Diese New-Generation Salsa-Band präsentiert die geballte Energie der Salsa in überraschenden, neuen Arrangements und ist in der männlich geprägten Szene mit ihren weiblichen Musikerinnen eine angenehme und elegante Ausnahmeerscheinung. Die Band Manteka zeichnet sich ganz besonders durch den Gesamtklang ihrer Instrumente aus. Die New-Generation, zu der sich diese Band zählt, ist eine neue Generation, die mutig mit unterschiedlichsten Prägungen und Stilen spielt und sich nicht in bestimmte Genres einpressen lässt. Die MusikerInnen bringen virtuos ihre Instrumente in Mante(c)a – im Fett – zum Sieden. Salsa von New York bis Puerto Rico über Kuba bis Europa – Manteka versteht diese so unterschiedlichen Einflüsse auf wunderbare Weise zu verschmelzen und transportiert sie zur Begeisterung des Publikums auf die Tanzfläche. An einem Abend mit Manteka können wir eine der wenigen New-Generation Salsa-Bands erleben, die nicht nur die wildesten Tänzer, sondern auch die anspruchsvollsten Musikliebhaber begeistert. Die Band wird von Eliana Graciela, Saxophonistin und Tänzerin, mit Energie, Eleganz und Leidenschaft geleitet. (Pressetext)