Di 25. April 2017
20:00

Fabian Rucker 5 (A)

TICKETS:

Fabian Rucker: reeds
Chris Neuschmid: guitar
Philipp Nykrin: piano
Andreas Waelti: bass
Andreas Lettner: drums

18.45 h: Meet the Artists: Ute Pinter im Gespräch mit den Künstlern

" …an unfamiliar player from Vienna … Rucker was a revelation", so befand allaboutjazz über den in Wien lebenden gebürtigen Salzburger und Hans Koller Preisträger 2008 (New York Stipendium). Die Zusammenarbeit mit Musikern wie Charlie Hunter, Christian Muthspiel, Thomas Gansch, Harry Sokal, Mathias Rüegg, Jim Black, Christoph Cech ... und nicht zuletzt die Arbeit mit seinen „partners in crime“ Philipp Nykrin und Andreas Lettner (Namby Pamby Boy) haben den knapp 30-Jährigen stark geprägt. Seine Musik ist am ehesten im Spannungsfeld zwischen Jazz, Popmusik und der Moderne zu verorten und folgt dem selbstgesteckten Ziel, sich als Musiker wie auch Producer frei zwischen einer Vielzahl musikalischer Konzepte zu bewegen und dabei einen eigenen Sound zu entwickeln. Eine ganz entscheidende Bedeutung auf seinem Werdegang spielt aber die Zusammenarbeit und Freundschaft mit Meisterdrummer Bobby Previte, für den er nicht nur das Album „Terminals“ (u.a. mit Greg Osby, Nels Cline, Jon Medeski und Zeena Parkins) mit aufgenommen und gemischt hat, sondern mit dem er seit geraumer Zeit auch im Trio Previte/Gamble/Rucker verbunden ist.
Auf Einladung der Jeunesse startet Fabian Rucker bei “All that Jazz” nunmehr mit einem neuen Quintettprojekt, das neben longtime companion Andreas Lettner und Philipp Nykrin auch den seit einigen Jahren in Wien beheimateten Schweizer Bassisten Andreas Waeltli sowie Chris Neuschmid an der Gitarre – allesamt umtriebig im Jazz wie auch in angrenzenden Disziplinen von Soul, RnB und Hip-Hop bis Pop – mit ins Boot holt. (Ute Pinter)

Eine Veranstaltung der Jeunesse im Rahmen von „All that Jazz“