Sa 21. Februar 2009
20:30

Velvet Elevator „Organs in Orbit“ feat. Geri Schuller (A)

Geri Schuller: farfisa organ
Cornelia Pesendorfer: oboe, englishhorn
Clemens Salesny: tenor, alto saxophone
Gerd Rahstorfer: trumpet, fluegelhorn
Martin Ptak: trombone
Steve Mohler: violin
Petra Ackermann: viola
Heinz Fallmann: guitar
Stefan Fallmann: bass
Lenny Dixon: drums
N.N.: percussion

Auszug aus dem Werbeblatt für die \\\\\\\"Compact Professional\\\\\\\" – Farfisa-Orgel (1969): ...Our new Farfisa is so far out of sight, we don’t know how to begin describing it. Percussion: Not the usual „Bing-Bang-Boom“. This Percussion is really something else. It plays notes! Still with us? Okay, hang on. No other has our split vibrato control. Slow. Fast. Light. Heavy. Add them too all voices. All this in a 73 pound package you can carry anywhere. The potential bends your mind. Something the world never heard can happen every time you turn it on. That´s why we named it after you. The \\\\\\\"Professional\\\\\\\".
40 Jahre später fristen die meisten Farfisa, -Vox und Comboorgeln ihr Dasein in Kellern und auf staubigen Dachböden, da inzwischen die Sounds aus Laptops bzw. digitalen Keyboards kommen. Für uns als Sixties-Liebhaber ein Grund, sich in einer Hommage der Space-Age und Lounge-Musik der Sechzigerjahre zu widmen, die vom Sound dieser legendären Instrumente geprägt war. Was wäre z.B. „A Man and a Woman“, „A Whiter Shade of Pale\\\\\\\" oder der Soundtrack zu „Raumpatrouille Orion\\\\\\\" ohne Farfisa-Orgeln? Darum haben wir keine Mühe gescheut, eine „Professional\\\" vom Dachboden geholt und den Spezialisten dieser Stadt, Geri Schuller eingeladen, um ihnen einige Highlights der Space-Age-Ära zu präsentieren. (Martin Ptak)